Turnierbericht Mixed DM 2019 (1. Wochenende)

Neuigkeiten von thomas am 2. Juli 2019
Keine Kommentare

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen startete das Mixed-Team der Abteilung Ultimate Frisbee am vergangen Wochenende (22.-23. Juni 2019) erfolgreich in die Saison. Das Team um die Trainer Mareike Förster und Jonas Bäumler setzte so den Grundstein für die entscheidende zweite Runde Ende August.

2017 waren die Bremer Sportler und Sportlerinnen noch mit drei denkbar knappen 15-14 Niederlagen in den letzten drei Partien aus der ersten Liga in die zweite Liga Nord abgestiegen. Glücklicherweise gelang in der Saison 2018 der direkte Wiederaufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse. Für dieses Jahr war daher die Devise klar: die knappen Niederlagen von vor zwei Jahren revanchieren und den Klassenerhalt so früh wie möglich sichern.

In der ersten Partie gegen das Münchner Team „Zamperl“ (6. Platz in der letzten Saison), erwischten die Bremer einen guten Start und erspielten sich eine 9-5 Führung. „Zamperl“ gab sich allerdings nicht auf und verringerten den Rückstand auf gerade einmal zwei Punkte zum 12-10. Diesen Vorsprung trugen die Norddeutschen dann aber souverän über die Zeit und gewannen die Partie 15-13.

Im zweiten Spiel traf man auf Marburg (4.) und damit auf einen der Favoriten der Liga. Es entwickelte sich ein enges und intensives Spiel und auch hier erspielte man sich einen fünf-Punkte Vorsprung, unter anderem auch, weil der Bremer Luka Kleeve einen “Sahne-Tag” erwischte: in mehreren Punkten in Folge überwand  er die komplette Marburger Verteidigung mit präzisen Würfen über 60-70 Meter. Dieser Vorsprung wurde dann auch bis zum 15-10 Endstand gehalten: ein Traumstart in die Deutschen Meisterschaften 2019. 

In den nächsten zwei Spielen, am Samstagnachmittag gegen die Tübinger “Maultaschen” (10.) und am frühen Sonntagmorgen gegen Darmstadt (2.), musste dann das Bremer Team aber leider die ersten zwei Niederlagen einstecken: gegen Tübingen unterliefen viele einfache Fehler, welche die Schwaben eiskalt ausnutzten und ehe man es sich versah, war die Partie 15-11 verloren. Gegen Darmstadt erspielte man sich, wie schon in den ersten zwei Partien, einen komfortablen Vorsprung, welcher aber in der zweiten Hälfte der Partie nach und nach schrumpfte und man sich am Ende mit 15-12 dem deutschen Vize-Meisters aus Hessen geschlagen geben musste. 

Im letzten Spiel am Wochenende besannen sich die Bremer auf ihre Stärken und entschieden mit einem souveränen 15-10 gegen Frankfurt das zweite hessisch-bremische Duell für sich.

Mit einem Gesamtergebnis von drei Siegen und zwei Niederlagen belegt das Bremer Team im Moment den 5. Platz in einer sehr engen 8er-Gruppe. Am nächsten Turnier-Wochenende im August fehlt noch ein Sieg aus den verbleibenden zwei Gruppenspielen (Gegner: Mainz, Freiburg) um den Nichtabstieg und damit das Saisonziel früh zu sichern und weiterhin um die vorderen Plätze mitzuspielen. 

Muddi zu Besuch in Bremen-Nord (Turnierbericht Träum ich?)

Neuigkeiten von thomas am 2. Juli 2019
Keine Kommentare

Am vergangenen Wochenende (29.-30. Juni) hatten die Traumfänger zu Bremen anlässlich ihres 10jährigen Jubiläum nach Bremen-Lesum eingeladen, um dort mit ihren Gästen ein schönes, kleines 5-gegen-5-Turnier zu veranstalten.
Nach der kurzen Anreise ging es Samstagsmorgens auch direkt als erstes gegen die Staubfänger, ein aus ehemaligen Traumfängern (alTigers) bestehendes Team. Gegen die Co-Gastgeber konnten wir dann auch direkt unseren ersten Sieg holen und so gut in das Turnier starten. Im nächsten Spiel gegen die Murmeltiere aus Osnabrück konnten wir diesen Flow leider nicht mitnehmen und mussten uns am Ende relativ klar geschlagen geben.
Anschließend konnten wir in Spielen gegen die Friesengeister aus Emden und die Traumfänger selber wieder zwei Siege holen und uns besser miteinander einspielen. Im vorletzten Spiel des Tages mussten wir uns aber den favorisierten Caracals aus Wuppertal trotz hart umkämpften Spiel ebenfalls relstiv deutlich geschlagen geben. Das letzte Spiel des Tages gegen inDiscutabel aus Münster konnten wir aber nochmal gewinnen und gingen so mit gestärktem Selbstvertrauen in den Samstagabend.
Sonntagmorgens ging es zunächst gegen die Sunblocker aus Oldenburg, die wir auch besiegen konnten. Das letzte Round-Robin-Spiel gegen die Farmers aus Lüneburg entschied daher ob wir als Dritter pder Vierter ins Halbfinale einzogen. Nach langem, knappen Rückstand konnten wir uns am Ende des Spiel einen Universe Point erzwingen, den wir dann auch mit starker Teamleistung erringen konnten. So ging es im Halbfinale wieder gegen die Murmeltiere. Dieses Spiel war deutlich ausgeglichener als das Gruppenspiel und die meiste Zeit war das Ergebnis ebenfalls sehr eng. Nachdem wir auch hier knapp vor Ablauf der Spielzeit den Entscheidungspunkt erzwingen konnten, haben wir mit derselben Entschlossenheit wie im Spiel davor auch diesen Punkt und damit den Sieg erzielt. Damit standen wir im Finale gegen die Caracals und wollten auch hier die Niederlage aus dem Vorrundenspiel wieder wett machen. Da wir inzwischen gut eingespielt waren und auch der Wind auffrischte, konnten wir das Spiel hier lange offen halten und das Unentschieden halten.  Nach Ende der Zeit lagen wir 7:8 hinten, und spielten im Modus Cap+1 bis 9 Punkte. Nach einem schnellen Punkt, ging es auch hier in den Universe Point. Dieser Punkt zog sich dann aber lange hin und beide Seiten haten wiederholt die Chance den entscheidenden Punkt zu machen. Durch unsere Erfahrung aus den letzten zwei Spielen, konnten wir diesen aber schlussendlich auch erzielen und damit den Turniersieg erringen.
Wir bedanken uns herzlich bei den Traumfängern für das Ausrichten dieses schönen Turniers, für das hervorragende Wetter und würden uns freuen, wenn dieses Turnier vielleicht regelmäßiger stattfinden würde!

DMB Open sichert 2. Liga Indoor

Neuigkeiten von thomas am 26. März 2019
Keine Kommentare

Unsere Open-Mannschaft durfte sich Indoor dieses Jahr in der 2. Liga Nord messen. Für das erste Wochenende am 9./10.Februar ging es mit einem Rumpfteam aus sieben Spielern nach Wuppertal, wo uns die Caracals empfingen. An diesem Wochenende standen 5 Spiele in der Gruppenphase an. Das erste Spiel gegen die Gastgeber aus Wuppertal konnten wir bis zur Halbzeit ausgegelichen gestalten, mussten uns aber aber am Ende 7-15 geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen die Hucks aus Berlin ging nach ähnlichem Spielverlauf ebenfalls mit 8-15 verloren. Das letzte Spiel des Tages gegen die Saxy Divers aus Leipzig war dagegen deutlich ausgeglichen und wir konnten ein unentschieden bis kurz vor Ende halten, mussten dann aber noch den Punkt zum Endstand von 12-13 hinnehmen. Am zweiten Tag hatten wir direkt das erste Spiel gegen Drehst’n Deckel aus Dresden, welches leider wieder deutlicher mit 10-15 verloren ging. Im letzten Spiel des Wochenendes konnten wir gegen Nullacht! Ultimate aus Münster zunächst wieder mithalten, mussten uns aber auch hier am Ende mit 12-15 geschlagen geben. So fuhren wir leider aus dem ersten Wochenende ohne Punkte wieder nach Bremen, hatten dafür aber das Wissen, dass wir als Mannschaft gut zusammen spielen können und im zweiten Wochenende noch alles drin war.

Für das zweite Wochenende ging es dann zwei Wochen später dann mit einem größeren Team nach Hamburg-Harburg zu den Fischbees. Zunächst standen noch zwei Gruppenspiele auf dem Plan. Das erste Spiel ging wieder gegen den Gastgeber. Es war hart umkämpft und wir konnten gegen die bis dahin ungeschlagenen Hamburger lange mithalten, mussten uns aber im Universe-Point geschlagen geben und das Spiel endete 13-14. Da schon nach dem ersten Wochenende feststand, dass wir im unteren Pool gegen den Abstieg spielen, war dieses erste Spiel zwar nicht sehr bedeutend, aber für uns ein guter Start in das Wochenende. Das zweite Spiel gegen Diskkick II (Berlin), die ebenfalls im unteren Pool waren, war dagegen schon sehr wichtig, da das Ergebnis in die zweite runde mitgenommen wurde. Auch diese Spiel war heiß umkämpft aber wir konnten nach einen intensiven, aber fairem Spiel 15-14 gewinnen und holten damit unsere ersten Punkte dieser Saison. Damit war die Gruppenphase abgeschlossen und wir mussten im unteren Pool nochmal gegen Dresden, Leipzig und Diskkick spielen. Mit neuem Mut und dem Wissen, dass wir auch ein Spiel über die ganze Zeit bringen können, gingen wir dann diese entscheidenden Spiele hoch konzentriert an. Samstag Nachmittag konnten wir dann auch noch das Rückspiel gegen Drehst’n Deckel mit 13-11 gewinnen. So war zwar den direkten Vergleich gegen die Dresdener ausgegelichen, allerdings hatten wir eine schlechtere Punktedifferenz, sodass wir die beiden letzten Spiele weiterhin hochkonzentriert angehen musste. Das erste Spiel am Sonntag gegen Leipzig konnten wir dann 15-13 gewinnen, sodass wir gegen Leipzig im direkten Vergleich vorne lagen. Um aber einen komplizierten Dreiervergleich und dem Ausgang des anderen Spiels beruhigt entgegen schauen zu können, wollten wir auch noch das letzte Spiel gewinnen. Dieses letzte Spiel des Wochenendes ging wieder gegen Diskkick II und es war genauso intensiv und spannend wie das erste Spiel am Tag zuvor, aber am Ende konnten wir uns wieder mit 15-14 durchsetzen. So konnten wir schlussendlich den fünften Platz der 2. Liga Nord sichern und damit auch deutlich die Liga halten. Auch im Spirit konnten wir einen soliden vierten Platz (10,7) belegen und lagen damit nur 0,5 hinter den Siegern aus Münster.

Wir bedanken uns herzlich bei den Ausrichtern aus Wuppertal und Hamburg für zwei schöne Wochenenden. Außerdem gratulieren wir den Hucks und Fischbees zum Aufstieg in die 1. Liga, sowie Nullacht! Ultimate zum Spiritsieg.

Der Schnapss ist aus

Neuigkeiten von thomas am 26. März 2019
Keine Kommentare

Der Mudderscup 2019 ist vorbei, es war uns mal wieder ein Fest!

Danke, danke, danke an alle die da waren, die großartig waren, die das Wochenende so geil gemacht haben!

Glückwunsch gehen an die Seagulls (Hamburg), die Hucks (Berlin) und das Team Undercover (Dresden) zum gemeinsamen Sieg bei den Damen und an die Hässliche Erdferkel (Marburg) zum Sieg in der Open Division! Den Spirit-Sieg ging an Uproar (Maynooth, Irland) und Monika (Greifswald) für den Spirit-Sieg. Und Glückwunsch an alle für so geil sein! Bis zum nächsten mal, Muddi fängt schon mal an vorzubereiten!

Die vollständige Ergebnistabelle:

Women:
1 Hucks
. Undercover
. Seagulls
4 Antiterroristas
5 Heidschnucken
6 Margie
7 air pussies
8 Monika
9 Münster Damen

Open:
1 Häßliche Erdferkel
2 Goldfingers
3 Alsterkutter
4 Hucks
5 Drehst’n Deckel
6 Funatoren
7 Caracals
8 Tekielas
9 Göttinger7
10 Deine Mudder Bremen
11 08 Münster
12 Gummibärchen
13 Bonnsai
14 Schleudertrauma
15 Uproar Ultimate
16 Rotpot

11th MuddersCup 2019 – Schnapsss-Edition

Neuigkeiten von thomas am 11. Januar 2019
Keine Kommentare

Dear kids

This year’s MuddersCup is starting soon (i.e. in 3 hours)… Mama wishes you a safe travel to Bremen and is already super excited to see all of you soon. While we are preparing the last bits (and bytes), here are some last informations for you:

All important informations can be found in this document: https://tinyurl.com/MC19-information
Map of all necessary locations: https://tinyurl.com/MC19-locations
The tournament schedule: https://tinyurl.com/MC19-schedule

Have a good arrival in Bremen and kisses,
Deine Mudder Bremen

Muddilein war bei der Indoor Mixed DM in Düsseldorf

Neuigkeiten von thomas am 10. Dezember 2018
Keine Kommentare

Viele kleine Bremerlein wollten Frisbee spiel’n
nach Düsseldorf zu der DM den Klassenerhalt erziel’n.

10 kleine Bremerlein waren höchst motiviert,
bei Domi kam die Arbeit und hat alles ruiniert.

9 kleine Bremerlein fühlten sich topfit,
bei Bart machte die Gesundheit einfach nicht mehr mit.

8 kleine Bremerlein rannten gerne schnell,
das machten alle Füße mit – außer bei Joel.

7 kleine Bremerlein dachten das kann nicht sein,
und luden zu dem Frisbeefest den Quentin noch mit ein.

8 kleine Bremerlein sind Freitag angereist,
und haben dann beim Dönermann Pizza schnell verspeist.

8 kleine Bremerlein hatten Bock zu zocken,
und mit viel Spaß und Frisbeegeist so richtig viel zu rocken

8 kleine Bremerlein spielten ‘ne Viertelstunde,
Paul rannte flink zur Scheibe hin, sein Rücken ging zugrunde.

7 kleine Bremerlein ließen Scheiben fliegen,
doch konnten sie am Samstag leider noch nicht siegen.

7 kleine Bremerlein mussten ganz viel laufen,
es reichte leider nicht zum Sieg, das war zum Haare raufen.

7 kleine Bremerlein wollten nicht absteigen,
sie machten sich im Universe das letzte Spiel zu eigen.

7 kleine Bremerlein verloren doch 4 Spiel‘,
das war dann für den Klassenerhalt leider eins zu viel.

7 kleine Bremerlein fuhren jetzt zurück,
Thomas fuhr nach Bonn – da war er ganz entzückt.

6 kleine Bremerlein stoppten in Osnabrück,
da freuten sich die Mägen und Johanna so vor Glück.

5 kleine Bremerlein mussten jetzt noch weiter,
bei Regen und bei Dunkelheit da war es wenig heiter.

5 kleine Bremerlein kamen in Walle raus,
sie tankten noch und dann war es für die Dorit auch schon aus.

4 kleine Bremerlein saßen noch im Bus,
doch auch für Wiebke war damit nun jetzt ganz endlich Schluss.

3 kleine Bremerlein saßen alle vorn,
Quentin sprang schnell raus, weiter gings nach Horn.

2 kleine Bremerlein brachten den Bulli weg,
der Henri war zu Hause fast – einmal noch ums Eck.

1 kleiner Bremerlein war nun ganz allein,
so stieg er unverweilt in die Straßenbahn nun ein.

Alle kleine Bremerlein waren nun daheim,
und schliefen nach dem Turnier sicher ganz bald ein.

MuddersCup 2019 – Teamverkündung

Neuigkeiten von thomas am 28. November 2018
Keine Kommentare

Alea Iacta Est!

(For English announcement click here)
Mama hat sich schwer getan, aber musste sich unter all den Anmeldungen für 26 Teams entscheiden.

In der Damen-Division freut sich Muddi folgende Teams zu begrüßen:

  • Anonyme Antiterror Netzwerk, Dortmund, GER
  • Airpussies, Berlin, GER
  • Heidschnucken, Hannover, GER
  • Hucks, Berlin, GER
  • MarGie, Marburg/Gießen, GER
  • Monika, Greifswald, GER
  • Mudderkuchen, Berlin, GER
  • Münster Damen, Münster, GER
  • Saxy Divas, Leipzig, GER
  • Seagulls, Hamburg, GER
  • Undercover, Dresden, GER

Nachrücker:

  1. Paradiscas, Jena, GER
  2. Bonobabes, Bochum, GER

Und in der Open-Division:

  • Alsterkutter, Hamburg, GER
  • Bonnsai, Bonn, GER
  • Caracals, Wuppertal, GER
  • Drehst’n Deckel, Dresden, GER
  • Funatoren, Hannover, GER
  • Goldfingers, Potsdam, GER
  • Gummis, Karlsruhe, GER
  • Häßliche Erdferkel, Marburg, GER
  • Hucks, Berlin, GER
  • Ragnarok, Kopenhagen, DK
  • RotPot, Braunschweig, GER
  • Schleudertrauma, Magdeburg, GER
  • Tekielas, Kiel, GER
  • UMS, Münster, GER
  • Uproar Ultimate, Maynooth, IRL

Nachrücker:

  1. Göttinger 7, Göttingen, GER
  2. DiscUrs, Berlin, GER
  3. Frizzly Bears, Aachen, GER

MuddersCup 2019 – Anmeldung offen

Mudders Cup, Neuigkeiten von thomas am 28. Oktober 2018
Keine Kommentare

For English announcement click here

 

Vö11ig Übergeschnappst!

Muddis kleines Goldstück wird 11, und die Schnapszahl soll mit euch allen feuchtfröhlich-sportlich gefeiert werden! Deshalb kommt alle im Januar nach Bremen, es wird gesungen, getanzt, gelacht, und ja, auch gefrisbeegespielt! Und natürlich sorgt sich Muddi darum, dass es euch an nichts fehlt, euch erwarten

  • Datum: 12./13. Januar 2019
  • Freitagabend Köstlichkeiten und gute Unterhaltung
  • Feinstes Frühstück
  • Cocktaildusche, Beerrace und Party sind ja klar. Aber was wird sich Muddi diesmal neues ausdenken? Findet es heraus!
  • 3 Hallen
  • Damen- und Open-Division
  • 26 Teams (10 Damen, 16 Open)
  • Teamfee ca. 100€, Playersfee ca. 15€

Also: Markiert alle Kalender, und haut in die Tasten! Eure Anmeldungen werden liebend gerne bis zum 16. November entgegengenommen. Schreibt bitte eine Einschätzung eurer Spielstärke und Ambitionen dazu, dann gibt es mehr spannende Spiele für alle! 

Viele Küsse,

Deine Mudder Bremen

MuddersCup’18 – finally getting started

Mudders Cup, Neuigkeiten von Simon Zastrow am 7. Januar 2018
Keine Kommentare

MuddersCup’18 is happening in just 6 days – hell yeah! So far the winter in Bremen has been more a cold summer. But, as most of you know: The first blizzard of the year typically kicks in for MuddersCup!

Anyways, let’s spread some information for you.
There’s a couple of links I’d like to share:

tinyurl.com/mc18-info
Our online document to bring you all sorts of information. Reading through those pages will only do you good. In fact, just stop reading here and continue with this document and you’ll be more than ready for MuddersCup’18!
If you don’t feel like just switching to the other read completely: You should take a closer look there for information regarding:
Friday Welcome …. pasta?
Party Information …. schnapstour?
General Timetable …. breakfast?
Mother’s Love …. surprise?
Spirit Award …. nuts?
Tournament Format …. swiss?
Rules …. brick?
Sleeping Temperature …. freezing?

tinyurl.com/mc18-locations
Any Questions regarding locations, routes, stations: Here’s our MuddersCup’18 Map.

tinyurl.com/mc18-schedule
Our games schedule. You’ll find the results and your upcoming game slots here. A general timetable is found in our info document.

One last note:
There are as usual plenty of single players, both female and male, who are looking for a pick-up spot at MC’18. If you feel like you needed some support: Let Mama know, we connect you!

By that, I wish you all the best. Save journeys, my little sweeties. I’m so much looking forward to partying again with you.

Hugs and Kisses
Mom

DM Indoor Mixed 3. Liga Nord-West in Bochum

Neuigkeiten von Simon Zastrow am 13. Dezember 2017
Keine Kommentare

Am ersten Dezemberwochenende ging es zu acht mit dem Vereinsbus nach Bochum zur Indoor Mixed DM der 3. Liga Nord-West. Mit der minimalen Frauenbesetzung von drei Mädels machten wir uns am Samstagmorgen auf den Weg. Nach einem kurzen Stopp bei Deichmann, um ein Paar vergessene Schuhe auszugleichen, haben wir gut gelaunt, hochmotiviert und rechtzeitig die Halle erreicht.

Los ging es mit einem Spiel gegen die Fischkutter Hamburg. Bei diesem Spiel lagen wir schnell vorne, jedoch wurde diese positive Stimmung dadurch getrübt, dass sich eine Spielerin verletzte. Für unsere anderen Mädels bedeutete dies, ab jetzt wird durchgespielt. Das erste Spiel konnten wir mit einem relativ deutlichen 15:8 dennoch für uns entscheiden.

Im zweiten Spiel des Tages standen wir dem Kölner-Team Frühmix 2 gegenüber. Diese Mannschaft entschied sich dafür, konsequent 3 Frauen auf die Line zu stellen, was für uns Muddis bedeutete, in Unterzahl gegenzuhalten. Dies gelang uns gerade durch eine starke Defense, sodass wir am Ende einen knappen 11:10 Sieg eingefahren haben. Damit stand zugleich fest, wir werden definitiv nicht absteigen!

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die Bonobos, die Gastgeber aus Bochum. Die Bonobos machten es uns mit vielen Überläufern schwer. Es gab ein heiß umkämpftes Spiel, indem wir uns am Ende mit einem knappen 13:15 geschlagen geben mussten.

Nach dem ersten Turniertag haben wir uns beim Italiener gestärkt, bevor es zurück in die Halle ging, wo wir den Abend gemütlich haben ausklingen lassen.

Am Sonntag wurde im Halbfinale gegen die späteren Turniersieger gespielt, die 7 Todsünden aus Paderborn. Es war eindeutig zu erkennen, dass noch nicht alle Muddis so richtig wach waren, sodass die Paderborner einen deutlichen Vorsprung herausspielen konnten. Mit fortschreitendem Spiel wurden wir dann ein bisschen wacher, was jedoch nicht mehr half, sodass wir dieses Spiel recht eindeutig mit 7:15 verloren.

Im Spiel um Platz 3 ging es am zweiten Sonntagsspiel wieder gegen die Bonobos. Mit der Hoffnung, dass es schwer sei, zweimal gegen das gleiche Team zu gewinnen, starteten wir sehr zuversichtlich und mittlerweile auch wach in das Spiel. Wie bereits das erste Spiel gegen die Bonobos, war auch dieses heiß umkämpft. Kurz vor Ende lagen wir mit einem Punkt in Führung, konnten diesen Vorsprung leider nicht retten, sodass wir auch dieses Spiel gegen die Bonobos nur knapp mit 11:13 verloren haben.

Das Turnier haben wir mit dem 4.Platz, dem Klassenerhalt, jeder Menge guter Laune und Spaß abgeschlossen. Wir drücken Jule natürlich alle die Daumen, dass der Fuß schnell wieder heilt und sie bald wieder am Start ist!

 

Ein Beitrag von Wiebke