Sheep ihn rein – Beckum (17./18.12.2011)

Im Herbst des Jahres wurde für den 4. Advent ein Turnier in Beckum annonciert. Wir ließen uns nicht zweimal bitten und meldeten umgehend ein Team an. Der Arbeitsname sollte Deine Flippige Mudder sein. Und dieses Team hatte es in sich.

Wie immer begann das Wochenende an einem Freitag mit der Anfahrt in 2 Autos. Die Vorhut bildeten die Maltes, Timo und Lars. Trotz 4er Besetzung war der Platz knapp, da die Anfahrt mit einem Heimaturlaub Maltes auf einen Tag fiel. Dafür entschädigte Malte W. Seine Mitfahrer mit unterhaltsamen Anekdoten seines (Beziehungs)lebens. Die Nachhut bestehend aus Jonas, Matze, Fabian, Spermie aka Paul und André vertrieben sich die Zeit mit Schafen-Geschwätz und müdderlichem Gesang. Auch schön, die mehrfachen Kreiselfahrten im Warendorfer Land.

Angekommen wurde noch Timos Geburtstag gebührend mit einem Fass Bier auf dem Schulhof nachgefeiert und das aufgebaute Equipment der Schulband ausprobiert.

Nach kurzer Nacht und wenig Schlaf startete unser erstes Spiel im Pool gegen die Pick Pockets, einem Team bestehend aus Dortmundern, Paderbornern und Hallern. Glücklicherweise flippte Lars, wie so häufig an diesem Wochenende, eine Offense, die uns am Ende den Arsch rettete. Denn das Spiel bewegte sich auf wirklich rutschigem Untergrund sodass es im gesamten Spiel von beiden Mannschaften nur 4 Turns gab und die Offense somit immer duchgedrückt wurde. Defense fand auf beiden Seiten kaum statt. Am Ende gabs, für uns auch ein bisschen glücklich, ein Remis.

Gegen die Bonobos und die Ufos ließen wir nichts anbrennen. Dann gings gegen Duisburg. Das Spiel ging knapp gegen uns aus. Wenige Punkte insgesamt und Pech in der Schlussphase, vielleicht auch ein wenig mangelnde Einstellung waren hier ausschlaggebend. Sean’s Steine, das D-Junioren Team, mit bemerkenswerten technischen Qualitäten wurde erwartungsgemäß geschlagen. Dank Schützenhilfe der Ufos erreichten wir als Gruppenzweiter die 2. Phase, den Obersten Pool, des Turniers.

Hier schlugen wir in der 2/3 Halle die Bielefelder und die Funaten und überzeugten vor allem im Spiel gegen die Hannoveraner mit sicherem Swing (an die 100 Pässe/Punkt) gegen deren Riegel.

Dann stand das Highlight und letzte Spiel des Samstages an, das Spiel gegen die Schafe aus Beckum. Beide Mannschaften gingen hohes Tempo, wir lagen schnell mit 3 Punkten zurück, stellten die Defense dann auf Pseudo-Zone um und brachten damit die schnellen Schafe in Bedrängnis. Mit dem letzten Pass des Spiels, einem Overhead von Fabian auf Malte, gelang der hochverdiente Ausgleich und der Abschluss eines erfolgreichen Tages.

Beim Beerrace schrammten wir knapp mit etwa 3 Schluck Vitamalz am Finaleinzug vorbei, aber was erwartet man auch von Bremern beim Beerrace mit alkoholfreiem Bier und Vitamalz.

Lars bestellte einen Tisch im Kolpinghaus in Beckum. Mit Speis und Trank wurde dort nochmal der Tag gefeiert und gezaubert und Lars zeigte dort ungeahnte Qualitäten als Kellner.

Die Party in der Schule war bei Ankunft in vollem Gange, die Schulband spielte ihr Cover Set, die Mädchen himmelten die Musiker an und wir betranken uns an den alkoholfreien Cocktails und schauten auf der Leinwand Damen Frisbee. So fand der Abend für unsere Verhältnisse ein frühes Ende, aber wir hatten ja am Sonntag noch Einiges vor.

Früh gings gegen die Indies aus Münster die konsequent unter Druck gesetzt wurden und somit auch geschlagen werden konnten. Im letzten Spiel der 2.Phase gings dann nochmal gegen die Pick Pockets, da war ja noch eine Rechnung offen. Das Team war nur noch zu fünft und so ließen wir sie gegen unsere Zone laufen, laufen und laufen. Knapp konnten wir dieses Spiel entscheiden, doch dieses sollte nicht das letzte Spiel gegen dieses Team sein.

Wir wurden im Oberen Pool ungeschlagen Erster und mussten nun im Halbfinale gegen den Dritten des Oberen Pools ran. Dort wartete wieder Sean’s sheep. Von uns heiß erwartet, leider schon im Halbfinale, war dieses Spiel doch eines Finales würdig. Schnelles Spiel, heiße Punkte, enge Kiste, klasse Spirit. Wichtiger Punkt war das 5-5, welcher uns leider den Verlust Spermies bedeutete, der beim Catch mit Knie und Gegner unglücklich kollidierte. Beide Teams haben geilst abgeliefert und am Ende haben wir das Spiel nach Hause gesheept.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Pick Pocket gegen Du bist Frisbee durch.

Und nun im Finale zum dritten Mal gegen die Pick Pockets. Immer noch zu fünft war auch hier unsere Zone erfolgreich, schnell waren 3 Punkte unterm Baum, auch ein Callahan von Matze gesellte sich dazu. Dann machten wir es spannend da ja die Zuschauer, halb Beckum war am Start, auch was geboten haben wollten. Am Ende entschieden wir auch dieses Spiel für uns und holten den wohl bisher größten Pokal der Bremer Frisbee Geschichte.

Für uns wurde Weihnachten in Beckum entschieden.

Erwähnung finden sollte noch die Flitzeraktion von Fabian und Spermie (mit Krücken!) vor dem Duschen und die Heimreise in unserem Spaßmobil mit Gesang und ohne Weib.

PS: Danke an alle. Großartiges Turnier, klasse Organisation, unbedingtes Muss zur Titelverteidigung. Ach ja, mein erster Turniersieg 😉

André Meine

2011-12-17 - Beckum
Für Bremen am Start waren (gefüllt von Pick-Pockets):
(oben) Matze, Timo M., Fabi, Spermie
(unten) André, Jonas, Malte M., Lars
(unsichtbar) Malte W.

No comments yet.

Leave a comment