Indoor Damen Quali Nord 2013

Team Niedersachsen bei der Indoor Damen Quali Nord 2013
Alina und Sonja (vorne, mitte) mit dem Team Niedersachsen bei der Indoor Damen Quali Nord

Am 9./10 Februar 2013 machten sich zwei Müdder mit dem „Team Niedersachsen“ auf zur Damen Quali Nord in Potsdam. Mit dem Ziel sich mit verändertem Kader neu zu finden und vor allem Spaß zu haben, ging es auf dem Turnier um den Einzug in die 2. Liga.

Leider geschwächt durch 3 plötzliche Krankheitsfällen ging es los ins Wochenende. Durch den glücklicherweise großen Kader konnten wir dennoch zu zehnt anreisen.
Im ersten Spiel der Round Robin trafen wir auf die Baltimaids aus Lübeck. Das Spiel konnten wir mit einem knappen 12:11 Sieg für uns sichern. Danach spielten wir gegen das favorisierte Team Undercover aus Dresden. Diese spielten erwartungsgemäß stark und wir hatten einige Probleme mit ihrer Zone, also endete das Spiel verdient mit einem 5:10 für Dresden.

Auch wenn die einstudierten Offence-Taktiken relativ gut klappten, waren wir uns nach den ersten beiden Spielen einig, dass wir zu berechenbar und statisch sind. Also änderten wir unsere Taktik um mehr Flow ins Spiel zu bekommen. Zielvorgabe war nun: Räume schaffen und nutzen.
Dieses konnten wir mit zwei Siegen, 12:9 gegen Masturbine aus Potsdam und 13:10 gegen FUC Antiserum B aus Berlin, auch sehr gut umsetzen und so ging es mit nur einem verlorenen Spiel und guten Chancen auf die Qualifikation in den Sonntag.

Der zweite Tag begann mit einem Spiel gegen die laufstarken Frankasteinchen aus Franken. Wo wir mit unserer Zone aber gut gegen halten konnten und so endete es mit 13:7 für uns. Danach ging es mit Yrr aus München gegen unseren direkten Konkurrenten um Platz 2. Es wurde zu einem laufintensiven Spiel mit harter Manndeckung von beiden Seiten. Mit starken Nerven und lautstarker Unterstützung von der Sideline konnten wir nach zwischenzeitlicher Führung der Münchener das Spiel noch auf ein 7:9 für uns drehen.

Im letzten Spiel ging es dann gegen die Seagulls aus Hamburg, die bisher kein Spiel gewonnen hatten. Obwohl auch dieses Spiel entscheidend war für den Einzug in die 2. Liga, machten wir es uns mit unruhiger Offence unnötig schwer und es wurde doch noch einmal knapp. Zudem steckten uns die vorherigen Spiele in den Beinen. So konnten unsere hanseatischen Nachbarn auf ein 7:6 (für uns) herankommen und schnupperten Siegesluft. Mit letzter Konzentration und Siegeswillen konnten wir das Spiel dann aber doch noch mit einem 9:7 für uns entscheiden.

Abschließend war es ein saugeiles Turnier mit den Niedersachsen! Wir hatten ausschließlich gute Stimmung auf und vor allem auch neben dem Feld. Gerade deshalb konnten wir auch eine psychologisch super starke Leistung zeigen, durch die wir sowohl bei knappen Spielen nicht eingebrochen sind, als auch Spiele zu unseren Gunsten drehen konnten.
So endete das Turnier meiner Meinung nach verdient mit dem Einzug von Undercover und Team Niedersachsen in die 2. Liga 🙂

No comments yet.

Leave a comment