Heart of Gold II

Hoch motiviert brachen wir in aller Frühe Richtung Osna auf – das Heart of Gold II rief!
Bei schönstem Wetter, konnten wir zu Frühstück und Zeltaufbau schreiten.
Nachdem wir beschlossen hatten, dass Steffen den wilden Haufen Chaosmuddies mal ein wenig in die Hand nehmen soll, begannen wir uns auf das erste Spiel vorzubereiten.
Unter uns (Christoph, Frederik, Friedrich, Robert, Steffen, Eva, Leonie, Alain, Jan, Tim und Alina) waren drei Anfänger, was die Aufregung und Vorfreude noch steigerte.

Leider mussten wir trotz der am Samstag anwesenden Erfahrenen Niederlagen einstecken, die die Stimmung aber nicht trübten.
Wir mussten leider die ersten Muddies schon wieder verabschieden und begaben uns dann mit den Übrigen zum nächst besten Döner-Pizza-irgendwie alles-Menschen.
Ufo dufte leider nicht selbst für unsere Leib und Wohl sorgen, daher entschieden wir uns auf Grund der Preise und der Vielfalt für externes Essen.
Menüs mit viel zu viel Pizza erwarteten uns und vollgefuttert stapften wir zurück Richtung Party.
Je nach Lust und Laune verabschiedeten sich ein paar Muddies früher, ein paar andere feierten dafür ein wenig länger.

Am Sonntagmorgen waren wir dann nur noch zu acht (mit nur noch einer Frau), vorher versprochene Pickups waren verschwunden und mit nur noch einer Frau sollte eine kleine Herausforderung auf die Muddies warten.
Der Wille war da, wir haben zeitweise mit einer ansehnlichen Offense einen Blick auf die Zone erhaschen können, dann aber leider viel verworfen und zudem wenig Glück auf unserer Seite.
Alles in allem war es aber ein wunderschönes Turnier!
In aller Ruhe konnten wir das Finale anschauen, bei dem die nur zu siebt angereisten Schafe (man könnte fast Schäfchen sagen) in einem spannenden Spiel alles gegeben haben, aber knapp nur zweiter geworden sind.
Ohne Sideline und Wasser kam die Muddie in uns durch und wir feuerten die Jungs ordentlich an.

Es war ein Hammer-Wochenende mit Deiner Mudder Bremen. Danke auch an Ufo!
In diesem Sinne bis zum nächsten Mal!

No comments yet.

Leave a comment