Budder bei die Fische 2013

Am 14.07. hieß es in Hamburg das erste Mal „Budder bei die Fische“. Mit von der Partie, natürlich unsere Muddis.
Für Einige von uns ging es das erste Mal auf ein Turnier. Die Aufregung war trotz vieler verschlafener Gesichter groß. Angesichts des frühen Beginns kein Wunder. Wer fährt schon gerne an einem Sonntagmorgen um 7:30 mit dem Zug los….? In Hamburg angekommen, ließ es sich ein kleiner Haufen müder aber motivierter Muddis, nicht nehmen zu Fuß zum Sportplatz zu laufen.
Am Sportplatz angekommen zogen wir uns um und wärmten uns schnell auf. Schon um 10 sollten wir unser erstes Spiel haben.

Das ganze Turnier fand auf Kunstrasen statt. Für viele von uns eine neue Erfahrung. Anfänglich begeistert von diesem doch angenehm weichem Boden, fragten sich einige von uns nach dem einen oder anderem Sturz, ob Rasen nicht doch eine angenehmere Erfahrung gewesen wäre. Kunstrasen ähnelt in gewisser Hinsicht Schleifpapier…
Mit dem Wetter hatten wir echt Glück. Obwohl es morgens noch ein bisschen unfreundlich aussah, hatten wir zwischenzeitlich viel Sonne und nur am Nachmittag einen nicht weiter störenden kleinen Nieselregen.
Besonders für die Neulinge war dieses Turnier eine super Erfahrung. Zwar gewannen wir kein einziges Spiel, aber man merkte im Laufe des Turniers, dass die Mannschaft immer besser zusammen spielte. Zusätzlich merkte man aber auch dass 7 Spiele an einem Tag echt kein Zuckerschlecken sind. Im letzten Spiel hat uns dann nach dem langen Turniertag die Kraft gefehlt uns noch einen letzten, eigentlich verdienten Sieg zu holen. Es reichte nur für ein Unentschieden.
Wofür die Kraft hingegen noch reichte, war das Beerrace, welches unsere Muddis verdient gewannen.
Abends verabschiedeten wir uns mit dem 7. Platz (von 8), dem Beerracesieg und der Erinnerung an einen anstrengend, aber spaßigen und schönen Tag. Besonders unsere Anfänger hatten sich echt wacker geschlagen und konnten viel aus diesem Turnier mitnehmen.
Glücklich und voller Vorfreude auf das eigene Bett fuhren wir abends nach Hause.

No comments yet.

Leave a comment