H.U.T. 17 – unmixed

Am 24./25.8.2013 riefen die Hallunken aus Halle/Saale zum 17. H.U.T. – dieses Mal als „unmixed“-Turnier. So kam es, dass 3 Müdder (Sonja, Sophie und Eva ) mit dem „Team Niedersachsen“ nach Halle fuhren, um dort im Damen-Pool um gute Scheiben zu kämpfen und sich mit dem Team auf die baldige DM vorzubereiten.

Das Wetter war herrlich, die Anfahrt am Freitagabend wurde versüßt von einem Zwischenstopp zum Abendessen bei Sonjas Eltern, und das Gelände wurde spät, aber unversehrt erreicht.
Am nächsten Morgen starteten wir bei strahlend blauem Himmel unser straffes Aufwärmprogramm vor dem ersten Spiel (Vorbereitung zur DM heißt also nicht nur spielen, sondern auch fit sein…). Letzte Taktik-Anweisungen- und los ging es!

Die ersten Gegner waren die „Margies“, ein gemischt gewürfeltes Damen-Team aus Marburg, Gießen und Dresden. Das Aufwärmen und Aufwachen hatte sich gelohnt, wir starteten sportlich in das erste Spiel und lagen rasch in Führung. Leider sind mit einem halben Spiel Verzögerung auch unsere Gegner wach geworden, so dass diese den Spielstand drehen konnten und wir leider doch den Sieg mit 7:8 an sie abgeben mussten. Macht nichts, es bleiben ja noch genug andere Spiele, um sich zu beweisen!

Die nächste Begegnung war B.B.I., die sich aus Mädels aus Potsdam und Berlin rekrutieren. Hier konnten wir zeigen, was wir konnten, die Anstrengung hatte sich gelohnt, und wir haben unseren ersten Sieg des Tages eingefahren.

Eine kleine Pause zur Stärkung, die auch notwendig war, und dann auf zur dritten Etappe des Tages- das Spiel gegen die „Saxy Berries“ (aus Halle und Leipzig). Dieses Spiel war eine echte Herausforderung, jeder Punkt war hart umkämpft, aber es hat geklappt: ein zweiter Sieg für die Niedersachsen!

Jetzt war erst recht eine Pause fällig, die haben wir dann teils in der Sommersonne, teils im Schatten (es war echt viel Sonne!!!) verbracht.

Die „Halle Divas“, das zweite Team aus Halle und Leipzig, wartete anschließend und abschließend auf uns. Das Team bestand aus einigen Anfängern und einigen „alten Bekannten“ der Saxy Berries. Man merkte beiden Teams die Anstrengungen des Tages an, aber nichtsdestotrotz gaben wir alles und es war ein Spiel mit super Atmosphäre und viel Spaß auf dem Platz. Belohnt wurden wir mit einem deutlichen Sieg.

Endlich Feierabend! Nein- nicht ganz. Es folgte, natürlich, das Beer-Race. Die Erklärungen und Einweisungen der Organisatoren dauerten gefühlt doppelt so lange wie die Spiele selbst, das hier wiederzugeben würde den Rahmen sprengen. Nur so viel: Die Niedersachsen konnten sich (durch starke Bremer Unterstützung) als bestes Damen-Team des Turniers und als Dritte der Gesamtwertung durchsetzen- wer denkt da noch an verlorene Punkte auf dem Frisbee-Platz?!

Ganz nach dem „unmixed“ Prinzip ging es auch auf der Party abends zu: Strikte Kleiderordnung rief zur Schwarz-Weiß-Party. Alle Frauen in Weiß, alle Männer in Schwarz. So konnten wir in gelungener Atmosphäre noch einmal die Müdigkeit aus unseren Gliedern tanzen.

Der Sonntag startete nach einem entspannten und leckeren Frühstück wieder mit einer Begegnung mit den „Margies“- leider konnten wir uns auch dieses Mal nicht gegen die aufgeweckten Spielerinnen durchsetzen, so dass dieser Gegner leider ungeschlagen bleibt. Fürs erste- das nächste Turnier kommt bestimmt!

Last but not least gab es ein weiteres Match gegen B.B.I., das wir auch diesmal gewinnen konnten, so dass wir uns insgesamt einen 3 Platz erspielen konnten.
Insgesamt lässt sich sagen, dass sich das Team Niedersachsen gut einspielen konnte, gut zusammen gefunden hat und voller Erwartung der baldigen DM entgegenblickt.

Ein schönes und gelungenes Turnier!

No comments yet.

Leave a comment