Deine Mudder gewinnt die 2. Liga (Open)

dm13teamphoto_zuschnitt.jpg
Wenn gegen Ende der Outdoor-Saison die Tage langsam wieder kürzer werden, die Temperaturen sinken und sich vereinzelt die ersten herbstlichen Regenwolken am sonst so blauen Bremer Himmel bilden, beginnt langsam das Kribbeln in den Gliedmaßen, der Höhepunkt der Outdoor-Saison steht an: die Deutschen Meisterschaften – ausgetragen in Frankfurt vom 13. bis 15. September – mit dabei Deine Mudder Bremen in der 2. Liga der Open-Division und einige Deine Mudder Spielerinnen im Team Niedersachsen. Mit einer ausgeklügelten Fahrtplanung trafen Donnerstag Spätabend alle 23 Muddis aus den unterschiedlichsten Richtungen wohlbehalten in Frankfurt ein und schlugen schnell das Bremer Lager auf, denn am nächsten Morgen mussten wir früh raus.

Nach einem überfüllten Frühstuck mit den 45 anderen Teams begann pünktlich um acht Uhr das Aufwärmen zum ersten Pool-Spiel: Force Middle, die sich ungeschlagen über die B-Reli für die 2. Liga qualifizierten. Nach einem holprigen Start, kamen wir nicht direkt in einen guten Spielfluss und verstärkt durch individuelle Patzer ging das Spiel mit 13:15 an Force Middle. Nach einem Spiel Pause ging es im zweiten Spiel gegen Drehst’n Deckel. Ohne die Fehler des ersten Spiels schlug Bremen Dresden mit 15:11 und mit dem ersten Sieg in der Tasche zogen wir in die sonnige Mittagspause. Gestärkt und ausgeruht durften wir im letzten Spiel des Tages noch mal gegen die Frisbee Family ran. Allerdings forderte die starke Mittagssonne ihren Tribut und Malte und Friedel konnten Kopfschmerzen bedingt nur von der Sideline unterstützen. Trotzdem war es den Muddis möglich die entscheidenen Spieler der Gegner weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen und gewannen so das Spiel mit 15:13. Nach einem Kampf mit der richtigen Duscheinstellung, ließen wir unseren Abend am Grill ausklingen. Jan am Grill verwöhnte die Gaumen und keine Muddi musste mit leerem Magen ins Bett.

Samstagmorgen stand das letzte Pool-Spiel gegen Die Huck-Fressen an. Der Regen, der das Aufwärmen und weite Teile des Spiels begleitete, konnte wohl als leichter Heimvorteil für die Bremer Seelen gewertet werden. Sogleich konnte Bremen in der ersten Halbzeit seiner Favoritenrolle gerecht werden und entschied diese mit 8:1 souverän für sich. Nach einem Dreipunkte-Lauf der Berliner kamen die Muddis kurz ins Schlingern, konnten sich aber direkt wieder fangen und am Ende stand es 15:5. Über den direkten Vergleich mit Force Middle gab es damit einen zweiten Platz in Pool D – das Ziel Top 16 und A-Reli damit erfüllt! Dem Regen unter die Dusche flüchtend gab es nun eine längere Pause, ehe am Abend das Halbfinale wartete. So konnten Spiele anderer Alt-Bremer angeschaut werden und die DM-Atmosphäre genossen werden. Punkt 17:45 Uhr ging es im Halbfinale gegen die Feldrenner, die bisher das Turnier ungeschlagen bestritten hatten. In einem knappen Spiel konnten wir unseren müden Knochen mehr entlocken als die etwas dünner besetzten Mainzer und ebneten durch den 15:12 Erfolg mit einer starken Teamleistung in einem sehenswerten Spiel den Weg ins Finale. Danach ging es gemeinsam in die Nachbarschaft zum Essen und anschließend zu einem kurzen Abstecher auf die Party.

Der nächste Morgen, letzter Turniertag, nur noch ein Spiel – das Finale! Dank der späteren Zeit bleibt genug Zeit zum ruhigen Frühstücken, Umziehen und Warmmachen. Alle sind fit, alle sind heiß und mit ein wenig Verspätung beginnt das Spiel gegen Sturm und Drang. In dem Heimspiel für die Frankfurter verschafft sich Bremen zu Beginn des Spiels einen kleinen Vorsprung, den diese bald wieder aufholen. Frankfurt holt die Halbzeit und es bleibt das ganze Spiel knapp. Viele Calls bringen immer wieder Unterbrechungen in den Spielfluss und beide Mannschaften zeigen sich diskussionsfreudig! Das Spiel bleibt verdammt knapp und spannend bis zum Schluss: Zwei Teams geben alles in den letzten Minuten und das eine Team ein bisschen mehr: Deine Mudder holt mit einem 12:11 den Titel in der 2. Liga! Nach dem Einzug in die A-Reli krönten die Muddis das Wochenende! Zufrieden und glücklich wurden noch verbleibende Spiele angeschaut, die Zelte abgebaut und abends die Heimreise angetreten.
Insgesamt kann Deine Mudder Bremen auf eine Hammer Deutsche Meisterschaft zurückblicken: Wir haben gezeigt, was wir können – den Titel geholt – und wissen, wo wir uns noch verbessern können, um den nächsten Schritt in die 1. Liga zu machen. So kann der Herbst kommen, die Hallenschuhe aus- und eingepackt werden und wenn die Tage wieder länger werden steht die neue Saison vor der Tür! Wir freuen uns drauf!

No comments yet.

Leave a comment