Deine Mudder jammert am lautesten!


katzenjammer_klein.JPG

Ehrlich gesagt beschreibt der Name dieses Turniers für uns Muddis nicht mal ansatzweise, was an dem Wochenende so abging, denn als „Jammer“ kann man es wahrhaftig nicht bezeichnen. Lustig, erfolgreich, superhammer und geil sind wohl die passenderen Worte.
Bereits am Freitagabend haben wir uns entschieden, das Wuppertaler Nachtleben live mitzuerleben. Anfangs hatten wir jedoch noch berechtigte Zweifel, ob es in Wuppertal denn überhaupt ein Nachtleben gebe.

Nachdem wir zuerst durch leere, ausgestorbene Straßen geirrt sind, haben wir dann zum Glück doch noch 2 Bars gefunden, in denen wir unseren Durst stillen konnten. Zum Abschluss dann noch fix zu Burger King- das beste Turniervorabendessen, was man sich vorstellen kann.
Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück hatten wir unser erstes Spiel. Doch so richtig wach waren wir noch nicht. Zumindest waren unsere Gegner wacher. Torpedo Phönix brachte uns so richtig zum Schwitzen. Leider haben wir es am Ende nicht mehr geschafft, die verlorenen Punkte vom Anfang wieder aufzuholen. Doch das sollte noch nicht das Ende bedeuten…
Leider hat sich Alina im ersten Spiel ziemlich doll am Fuß verletzt, sodass sie nicht mehr mit uns zusammen spielen konnte- doch eine große Hilfe war sie für uns alle Male.
Dank der Sideline-Unterstützung von ihr konnten wir die folgenden 3 Poolspiele gegen Vertigo, Indiscutabel und die Funaten für uns entscheiden. Trotzdem war jedes Spiel für sich spannend und der Sieg hart umkämpft. Mit der Zeit konnten wir auch unser Zusammenspiel optimieren, denn in dieser Konstellation (Alina, Vanessa, Caro, Sophie, Henning, Spermie, Christian und Sammy) haben wir so noch nie gespielt. Somit starteten wir als Pool- Zweiter in den Sonntag.
Beim Beer-„Race“ am Samstagabend, konnte sich deine Mudder, vertreten durch Henning und Paul, auf den 4. Platz trinken. Nachdem sie Aufgaben, wie Negerkuss-Essen, Pfeifen oder Zöpfe flechten einwandfrei meistern konnten, waren beim ABC-Rückwärtsaufsagen die verbleibenden 3 Teams etwas schneller. Immerhin gab es somit einige Flaschen Bier umsonst für unsere Jungs!
Anschließend gönnten wir uns ein leckeres Abendessen beim Libanesen. Das Highlight des Abends war für uns dann noch eine lustige Schwebebahnfahrt über der Wupper, bevor es zur Party ging. Auch wenn man die Lieder nach dem 3.Mal hören im Schlaf mitsingen konnte, hatten wir doch unseren Spaß.
Nach einer weiteren kurzen Nacht, die durch die Zeitumstellung ja nochmals verkürzt wurde, traten wir Sonntagmorgen unser Spiel gegen die Kölner an. Es war ein wahrhaft spannendes Spiel, das letztendlich durch den Universe-Point entschieden wurde. Zu unserem Gunsten. Doch die Anstrengungen haben sich gelohnt und wir standen damit im Halbfinale. Endlich hatten auch wir die Ehre gegen die Gastgeber anzutreten.
Leider waren wir ab da nur noch mit 2 Frauen am Start, da sich auch Vanessa leicht verletzt hatte. Aber auch mit 6 Leuten haben wir das Spiel gerockt und konnten uns den Platz im Finale erkämpfen.
Und da schließt sich der Kreis. Angefangen mit einem Spiel gegen Torpedo – und aufgehört mit einem Spiel gegen Torpedo. Das war unsere Chance zu zeigen, wie wir im Laufe des Turniers als Team zusammengewachsen sind und uns zu revanchieren. Zuerst konnten sich die Muddis 2 Punkte absetzten, doch die Gegner haben sich noch auf ein 11:11 ran kämpfen können. Wir konnten trotz der Anspannung und dem hohen Druck der gegnerischen Defense unseren Punkt machen. Ein anschließender Drop von Torpedo brachte uns schließlich die Scheibe zurück und wir haben das spannende Finale mit 13:11 gewonnen. Den Pokal, eine gruselige Winke-Katze, haben wir sicher nach Bremen gebracht.
Alles in allem war es ein hammergeiles Turnier. Tolle Teams, leckeres Essen, gute Stimmung, die ganze Zeit Musik, eine spitzen Orga und auch das Wetter war der Hammer. Und obwohl es ein Indoor-Turnier war, haben einige von uns einen leichten Sonnenbrand bekommen. Wie das möglich ist? Wir haben uns in unseren Pausen einfach immer mit Hennings Gitarre in die Sonne gesetzt, fröhlich rumgeklimpert und das tolle Wetter genossen.Danke Muddis, für dieses tolle Wochenende in Wuppertal.

No comments yet.

Leave a comment