Deine Mudder (MIXED) spielt sich in die erste Liga

MixedQ14

Am 24./25. Mai 2014 ging es für Deine Mudder Mixed nach Kiel, um sich einen Startplatz in der ersten oder zweiten Liga der Mixed-Division zu erspielen. Die 10 angetretenen Teams kämpften dabei um 5 bzw. 4 Startplätze in der 1. bzw. 2. Liga.

Am Samstagmorgen lockte uns perfektes Frisbee-Wetter (sonnig, nicht zu warm, kaum windig) zu den Pool-Spielen auf den Platz! Es gab 2 Pools; unserer war mit Münster, Köln, Kiel und Dortmund sehr ausgeglichen, so dass alle Spiele sehr knapp und bis zum Ende offen waren. Das erste Spiel bestritten wir gegen InDiscutabel aus Münster- ein Spiel, dass für uns das leichteste werden sollte und perfekt war um uns einzuspielen. Wir konnten das Spiel ohne Probleme für uns entscheiden – Endstand war 10:8 und die Stimmung dementsprechend locker. Nach kurzer Pause wartete der Frühmix Köln auf uns- das Team, dass im Voraus als Nummer 1 bewertet wurde und letztes Jahr im Halbfinale der ersten Liga stand. Wir konnten in einem grandiosen Spiel bis zum Ende ein Unentschieden halten. Im letzten Punkt (universe point) machte Köln dann den entscheidenden Fehler und warf einen Pass ins Aus. Daraufhin spielten wir souverän den Punkt zu Ende und sicherten uns so den zweiten Sieg. Vielleicht sollte man dazu sagen, dass Köln mit einem recht kleinen, unerfahrenen Kader angereist war und in dem Spiel großes Verletzungspech hatte. Die etwas längere Mittagspause konnten wir in der Sonne genießen und nochmal die Akkus aufladen für die verbleibenden 2 Poolspiele. Das dritte Spiel gegen die TeKielas, die später den ersten Platz auf der Quali erspielen sollten, konnte ebenfalls erst im letzten Punkt für uns entschieden werden (11:10) und war ein echter Nervenkrieg. Damit waren wir zum diesem Zeitpunkt schon fast für die erste Liga qualifiziert (3 von 4 Poolspielen gewonnen) und – so stellte sich später heraus- das einzige Team, das den Turniersieger in einem Spiel besiegen konnte! Vielleicht führte das auch dazu, dass wir im letzten Spiel gegen Torpedo Phoenix Dortmund nicht ganz so konzentriert waren und mit 7:10 verloren. Zu Beginn verloren wir einige Punkte durch lange Pässe der Dortmunder in deren Endzone, aber selbst als wir unsere Taktik umstellten, um diese langen Würfe zu verhindern, konnten wir nicht mehr genug Punkte aufholen, um noch den vierten Poolsieg zu erringen (oder zumindest eine knappere Niederlage zu erreichen).
Dadurch ergab sich ein für uns fataler Dreier-Vergleich: Kiel, Dortmund und Bremen konnten jeweils 3 der 4 Poolspiele gewinnen, jedoch hatten wir das schlechteste Punkteverhältnis durch die knappen Siege und die „hohe“ Niederlage. Wir hatten uns somit zwar sicher für die zweite Liga qualifiziert, haben aber die Chance verpasst, direkt in die erste Liga einzuziehen.
Den Abend haben wir neben den Spielfeldern bei einem gemütlichen Grillabend ausklingen lassen. Dank des herrlichen Wetters und den bereitgestellten Grills konnten wir noch gemütlich draußen sitzen, bis es Zeit wurde schlafen zu gehen- schließlich warteten sonntags noch wichtige Spiele aus uns, die entscheiden würden, ob wir in der ersten oder zweiten Liga spielen dürfen!
Am Sonntagmorgen (natürlich wieder das erste Spiel des Tages… war ja klar…) spielten wir also gegen die Fischbees Hamburg um das Halbfinale. Dieses Spiel ging verdienterweise an Hamburg. Auch wenn wir zu Beginn kurz in Führung gehen konnten (2:0 und 4:2), ließen die Hamburger uns aufgrund ihrer Erfahrung keine Chance, nachdem sie erstmal wach gerüttelt waren (7:13).
Eine letzte Change auf den fünften Platz und damit die erste Liga gab es nun noch für uns! Dazu mussten wir eine Revanche gegen Dortmund herbeiführen. Das Spiel begann ähnlich dem vorherigen gegen die Dortmunder und diese konnten sich wieder leicht absetzen. Vor dem Spiel hatten wir besprochen, dass wir alles versuchen wollten, dieses Spiel zu gewinnen, aber keinesfalls enttäuscht sein wollen, wenn es eben nicht klappt- denn die zweite Liga war unser Ziel und wenn wir mit der noch eher unerfahrenen Mannschaft keinen Erstligaplatz bekommen, ist das vielleicht auch besser so für unsere Entwicklung… Vielleicht hatten wir aufgrund dieser Unbefangenheit am Ende etwas mehr Kraft und Willen uns gegen die Dortmunder durchzusetzen. (Einige Punkte waren sehr lang und mit vielen hart umkämpften turns!) Wir schafften es den Rückstand auszugleichen (8:8) und das Spiel erneut im letzten Punkt zu entschieden (Spiel auf 9): Dortmund hatte die Scheibe und warf gleich den ersten Pass, welcher noch unbedrängt war, weil wir Bremer erst das Feld überqueren mussten, in den Rasen direkt vor unserer Endzone! Die Spieler auf der Sideline konnten kaum glauben, was auf dem Feld passiert! Wenige weitere Pässe in unseren Reihen genügten, bis sich einer unserer jüngsten Spieler in der Endzone freilaufen konnte und dort den Alles-entscheidenden Pass fing! Die Dortmunder waren am Boden zerstört, weil sie fest mit der ersten Liga gerechnet hatten, während bei uns die Freude natürlich überschwänglich war.
Wir konnten tatsächlich die Erwartungen übertreffen und uns mit dem 5. Platz zum ersten Mal einen Startplatz in der ersten Liga erspielen! DM, du kannst kommen!

No comments yet.

Leave a comment