Turnierbericht Mixed DM 2019 (1. Wochenende)

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen startete das Mixed-Team der Abteilung Ultimate Frisbee am vergangen Wochenende (22.-23. Juni 2019) erfolgreich in die Saison. Das Team um die Trainer Mareike Förster und Jonas Bäumler setzte so den Grundstein für die entscheidende zweite Runde Ende August.

2017 waren die Bremer Sportler und Sportlerinnen noch mit drei denkbar knappen 15-14 Niederlagen in den letzten drei Partien aus der ersten Liga in die zweite Liga Nord abgestiegen. Glücklicherweise gelang in der Saison 2018 der direkte Wiederaufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse. Für dieses Jahr war daher die Devise klar: die knappen Niederlagen von vor zwei Jahren revanchieren und den Klassenerhalt so früh wie möglich sichern.

In der ersten Partie gegen das Münchner Team „Zamperl“ (6. Platz in der letzten Saison), erwischten die Bremer einen guten Start und erspielten sich eine 9-5 Führung. „Zamperl“ gab sich allerdings nicht auf und verringerten den Rückstand auf gerade einmal zwei Punkte zum 12-10. Diesen Vorsprung trugen die Norddeutschen dann aber souverän über die Zeit und gewannen die Partie 15-13.

Im zweiten Spiel traf man auf Marburg (4.) und damit auf einen der Favoriten der Liga. Es entwickelte sich ein enges und intensives Spiel und auch hier erspielte man sich einen fünf-Punkte Vorsprung, unter anderem auch, weil der Bremer Luka Kleeve einen “Sahne-Tag” erwischte: in mehreren Punkten in Folge überwand  er die komplette Marburger Verteidigung mit präzisen Würfen über 60-70 Meter. Dieser Vorsprung wurde dann auch bis zum 15-10 Endstand gehalten: ein Traumstart in die Deutschen Meisterschaften 2019. 

In den nächsten zwei Spielen, am Samstagnachmittag gegen die Tübinger “Maultaschen” (10.) und am frühen Sonntagmorgen gegen Darmstadt (2.), musste dann das Bremer Team aber leider die ersten zwei Niederlagen einstecken: gegen Tübingen unterliefen viele einfache Fehler, welche die Schwaben eiskalt ausnutzten und ehe man es sich versah, war die Partie 15-11 verloren. Gegen Darmstadt erspielte man sich, wie schon in den ersten zwei Partien, einen komfortablen Vorsprung, welcher aber in der zweiten Hälfte der Partie nach und nach schrumpfte und man sich am Ende mit 15-12 dem deutschen Vize-Meisters aus Hessen geschlagen geben musste. 

Im letzten Spiel am Wochenende besannen sich die Bremer auf ihre Stärken und entschieden mit einem souveränen 15-10 gegen Frankfurt das zweite hessisch-bremische Duell für sich.

Mit einem Gesamtergebnis von drei Siegen und zwei Niederlagen belegt das Bremer Team im Moment den 5. Platz in einer sehr engen 8er-Gruppe. Am nächsten Turnier-Wochenende im August fehlt noch ein Sieg aus den verbleibenden zwei Gruppenspielen (Gegner: Mainz, Freiburg) um den Nichtabstieg und damit das Saisonziel früh zu sichern und weiterhin um die vorderen Plätze mitzuspielen. 

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.